marathonwelle

im september hatten wir einen marathonisten samt marathonistenfreundin zu gast (siehe schöneberg v) und haben uns noch damit begnügt, skater und später läufer mit belegten broten und kaffee vom balkon aus zu besichtigen. vor zwei wochen jedoch hat southpark eine alte freundin wiedergetroffen, die sich von achim achilles hat infizieren lassen und nun über ihre erfahrungen als läuferanfängerin bloggt. im blog haben wir erfahren, dass es sogar trainingspläne mit anweisungen wie „1 minute langsam laufen, dann 2 minuten pause, das 5 mal wiederholen“ gibt und uns dann kurz überlegt, ob wir nicht auf diesem niveau auch selbst ins laufwesen einsteigen sollten. immerhin sind wir durch vier berliner altbaustockwerke ohne lift schon mal basiskonditioniert. dann kam jeoch die grippewelle über uns, siehe unten, und der plan wurde erst mal vertagt. glücklicherweise habe ich jetzt aber florians blog gelesen und weiss meine unsportlichkeit mal wieder ganz anders zu schätzen. ulysses, donquixote, wir kommen…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s